• Fit für Online Dating? Wir haben die richtigen Tipps, Tricks & Kniffe!

  • Das erste Date

  • Dieses Kribbeln im Bauch...

    Das erste Date muss einfach perfekt sein! Da möchte man nichts dem Zufall überlassen. Endlich ist man mal mit dem Schwarm ins Gespräch gekommen und hat sich verabredet. Jetzt gilt es, von vornherein einen guten Eindruck zu machen. Das bedeutet, dass nicht nur die Wahl der Kleidung sorgfältig bedacht werden sollte, sondern auch die Wahl des Örtlichkeit beim ersten Date eine entscheidende Rolle spielt.

    Die alten Griechen hatten es in dieser Hinsicht gut: In Sachen Liebe konnten sie ihre Liebesgöttin Aphrodite um Hilfe anflehen. Nur leider wurden auch bei ihnen nicht alle Liebeswünsche erhört. Und wer sich heutzutage lieber nicht auf Götter verlassen will, sollte um die DO's und DONT's beim ersten Date Bescheid wissen.

  • Hot Spots für das 1. Date

  • Blind Date Tipps

  • Geschenk fürs Date?

    Kleine Aufmerksamkeiten zählen!

  • Abfuhr beim ersten Date

    Nein sagen will gelernt sein!

  • Die 10 Gebote beim ersten Date

    Das erste Date, endlich ist es soweit! Jetzt bloß nichts falsch machen. Was sollte man vermeiden? Und was sollte man beim ersten Treffen unbedingt tun, damit es auch ein zweites gibt?

  • No-GO's beim 1. Date

    Fettnäpfchen vermeiden: Beim ersten Date kommt es darauf ganz besonders an! Wie präsentiert man sich am besten? Wo lauern Dating-Fallen? Hier mehr...

  • 1. Ort des ersten Dates

    Wo man sich trifft, hängt natürlich ganz und gar von den eigenen Interessen und Vorlieben ab. Weiß man um das Lieblingscafé oder die bevorzugten Freizeitaktivitäten der bzw. des Angebetenen, ist es leicht. Man sollte sich dann aber auch überlegen, ob man nicht mal etwas Neues 'vorstellt', sodass das erste Date ein echtes, aufregendes Erlebnis in jeder Hinsicht wird. Auf jeden Fall sollte man sich beim ersten Date an einem öffentlichen Ort treffen und sie oder ihn nicht nach Hause einladen.

    2. Was zieh ich nur an?

    Levis-Jeans oder roter Hosenanzug? Die Frage, was man am besten anzieht, ist nicht pauschal zu beantworten. Hier gilt: du musst dich wohl fühlen und darfst dich nicht verbiegen. Nur weil der Mann oder die Frau der Träume edel, elegant gekleidet ging, als du ihn das erste Mal gesehen hast, heißt das nicht, dass du dich auch so anziehen musst und denselben Stil oder dieselben Farben tragen musst. Wenn aus dem Date eine Beziehung hervorgehen sollte, dann müsstest du dich immer so anziehen.

    3. Der beste Freund als Anstandsdame

    'Oh mein Gott, ich bin so aufgeregt!' Dies ist nur allzu verständlich, sollte dich aber auf keinen Fall dazu verleiten, deine beste Freundin oder deinen besten Freund zum Date mitzunehmen. Das macht immer einen schlechten Eindruck und zeugt von Unselbstständigkeit. Denk dran: der- oder dienjenige will DICH kennen lernen, nicht deinen besten Freund. Falls sich dein Date zu einem Langweiler outen sollte, schaffst du es auch allein, sie oder ihn wieder loszuwerden. Und keine Angst, die Gesprächsthemen werden euch beim ersten Treffen bestimmt nicht ausgehen. Wenn doch, dann ist es höchstwahrscheinlich nicht der richtige Partner für dich.

    4. Gesprächsthemen

    Über welche Themen kann oder darf man sich unterhalten. Auch hier gibt es keine allgemein gültigen Regeln. Üblich ist es sicherlich, sich über Hobbys, Beruf, Lieblingsbars oder bevorzugte Urlaubstätigkeiten auszutauschen. Wichtig ist nicht so sehr der Inhalt, das Thema an sich, sondern dass sich die Datingpartner auf einer persönlichen, zwischenmenschlichen Ebene kennen lernen. Das heißt: deine ganz persönliche Art, dein Charme, dein Wesen, das, was dich ausmacht, muss deinem Datingpartner gefallen. Also sei so ehrlich, natürlich und locker wie nur möglich. Hier weitere Tipps zu Gesprächsthemen beim 1. Date!

    Ein absolutes Tabuthema ist das Thema der Verflossenen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit spricht niemand gern über seine/n 'Ex', wenn er gerade jemand Neues kennen lernen möchte. Außerdem sollte sich das Gespräch nicht zu einem Frage-Antwort-Spiel entwickeln. Niemand steht gern unter Verhör. Aneinandergereihte Fragen wie 'was ist deine Lieblingsfarbe' und 'was ist dein Liebslingsgericht' wirken eher abschreckend. Was Sie auf keinen Fall beim ersten Date in den Mittelpunkt stellen sollten, lesen Sie hier.

    5. Von Uhren und Handys

    Beim ersten Date ist es wichtig, auf alle kleinen Hinweise des Gegenüber zu achten. Schaut der Datingpartner alle 5 Minuten auf die Uhr, ist dies wahrscheinlich kein gutes Zeichen. Ein dezentes Fragen, ob heute noch ein wichtiger Termin ansteht, oder ein im schlimmsten Fall selbstinitiierter Abbruch des Dates kann dann so manche Peinlichkeit verhindern. Getreu nach dem Motto 'lieber ein schnelles Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende'.

    Im Gegenzug sollte man sich aus der Nervosität resultierende Blicke auf die Uhr möglichst verkneifen, wenn man den Datingpartner wieder sehen möchte. Man könnte sonst einen falschen Eindruck wecken. Auch das Handy sollte nicht andauernd das Gespräch unterbrechen. Gib deinem bzw. deiner Angebeteten das Gefühl, er/sie steht jetzt im Mittelpunkt deines Interesses.

    6. Küssen ja, oder lieber doch nicht?

    Sollte man sich beim ersten Date schon küssen oder glaubt der Datingpartner dann, man sei leicht zu haben? Dies ist wahrscheinlich eine Entscheidung, die man spontan treffen sollte. Hör auf dein Gefühl und ganz besonders wichtig: achte auf jede noch so kleinste Reaktion deines Gegenüber. Nonverbale Zeichen wie Lächeln, langes In-die-Augen-schauen, leichte Berührungen der Hände zeugen meist davon, dass man sich sympathisch findet. Wenn dann die Stimmung passt, ist der erste Kuss beim ersten Date sicher eines der schönsten Momente, an die man sich immer wieder gern erinnert.

    7. Mehr als nur Küssen erlaubt?

    Wenn man sich gegenseitig extrem anziehend findet, die 'Chemie' auf Anhieb zwischen den Datingpartnern stimmt, kann das körperliche Verlangen bereits am ersten Abend sehr groß sein. An und für sich spricht nichts dagegen. Soll allerdings aus dem Treffen ein feste Beziehung werden, sollte man besser auf die schönste Nebensache der Welt verzichten. Die meisten Beziehungen, die auf Sex basieren, halten in den meisten Fällen nicht allzu lange. Außerdem ist die Vorfreude auf das, was einem später noch erwartet, fast so gut wie die körperliche Befriedigung.

    8. Einladen = Bezahlen?

    Beim ersten Date bezahlt derjenige, der zum Date eingeladen hat. Oder jeder für sich selbst? Heutzutage ist es nicht mehr so, dass Männer unbedingt den Frauen alles ausgeben müssen und den ganzen Abend finanzieren müssen. Nach nur 5 misslungenen Dates könnte der Mann bereits pleite sein. Also liebe Frauen: nehmt euch stets genügend Geld mit, es könnte sonst peinlich werden, wenn das Date schief geht und ihr vorzeitig nach Hause wollt. Außerdem sollte jede emanzipierte Frau für sich selbst sorgen können. Aber liebe Männer: Frauen werden gern eingeladen und es macht immer einen positiven Eindruck, wenn der Mann die Rechnung begleicht, ohne zu wissen, ob das Date wirklich erfolgreich war.

    9. Aller Abschied ist schwer

    Das Date neigt sich dem Ende. Es ist spät am Abend und trotz super Stimmung ist es Zeit, nach Hause zu gehen. Doch wie verabschiedet man sich am besten. War das Treffen ein voller Erfolg, kann man es mit einem unvergesslichen Kuss abrunden. Die Frage nach dem Wiedersehen ist dezenter, schafft aber dennoch klare Verhältnisse. Besonders gut kommt es immer an, wenn der Mann die Frau noch nach Hause begleitet. Ein schöner Abschied ist es auch, dem Datingpartner ehrlich zu sagen, wie man den Abend fand. Auf keinen Fall aber sollte man dabei, einen Vergleich zu vergangenen Dates oder verflossenen Liebschaften zu ziehen. Jeder ist einzigartig und so will er auch behandelt werden!

    10. Der Tag danach

    War das erste Date ein voller Erfolg, kann man es gewöhnlich kaum erwarten, den Datingpartner wiederzusehen. So schwer es auch fällt, man sollte nicht gleich am nächsten Morgen zum Telefonhörer greifen oder eine E-Mail schreiben. Genieße das Kribbeln im Bauch, wenn du an sie oder ihn denkst und male dir euer Zusammensein in den schönsten Farben aus. Bereits dabei produzierst du so viele Glücksgefühle, die dich strahlen und noch schöner wirken lassen und vor allem: du gibst deiner/deinem Angebeteten nicht das Gefühl, als hätte sie/er dich schon sicher. Sie/er soll ruhig ein wenig um dich kämpfen, sich um dich bemühen. Du wirst sehen, es macht sich bezahlt.