• Fit für Online Dating? Wir haben die richtigen Tipps, Tricks & Kniffe!

  • Freiheiten und Freiraum in der Partnerschaft

  • 'Freiheit, Freiheit – ist das einzige was zählt!' Was Herbert Grönemeyer in seinem erfolgreichen Lied besingt, gilt auch für jede Partnerschaft. Freiheit ist in einer Partnerschaft von großer Bedeutung. Dabei ist die liebe Freiheit dem Einen etwas wichtiger als dem Anderen. Und der Eine definiert Freiheit vielleicht auch ganz anders als der Andere. Für die meisten Menschen aber ist sie zweifelsohne die Basis für eine funktionierende Beziehung. Doch was genau meinen Partner, wenn Sie sich 'mehr Freiheit' wünschen? Was bedeutet Freiheit in einer Partnerschaft für die meisten Menschen?

    Der Großteil der Menschen wird unter Freiheit in einer Beziehung die Zeit für sich selbst verstehen. Das heißt die Zeit, die er ohne den Partner mit seinem Freunden, seiner Familie oder ganz für sich allein genießen kann. Wie eine Studie der Online-Partneragentur Parship verdeutlichte, würden sich rund 40 % der befragten Singles in einer Partnerschaft regelmäßig Zeit für sich selbst nehmen, um ihren persönlichen Hobbys ganz in Ruhe nachgehen zu können und sich mit seinen Freunden ungestört zu treffen.

    Fühlt sich einer der Partner eingeengt und glaubt, zu wenig Freiraum für sich zu haben, ist dies meist der Anfang einer Krise, die, sofern sich der Zustand nicht ändert, durchaus das Ende der Beziehung bedeuten kann. Ein einfaches Mittel, um dies zu verhindert, ist – wie immer – mit dem Partner von Anfang an über seine Bedürfnisse zu sprechen. Stellen Sie von Anfang an klar, wie Sie gern ihre Freizeit gestalten. Vor allem, wenn Ihre Hobbys sehr unterschiedlich ausfallen, sollten Sie feste Zeiten einplanen, an denen Sie diesen nachgehen können.

    Akzeptieren Sie, auch wenn es Ihnen schwerfallen sollte, die Wünsche des Partners. Der eine benötigt nun einmal mehr Freiheit als der andere. Vertrauen Sie Ihrem Partner und sprechen Sie mit ihm, was er in der Zeit macht. Oft ist es gar nichts Spektakuläres, einfach Dinge, die man Ihrer Meinung nach vielleicht doch viel besser zu zusammen genießen könnte: in Schlabber-Klamotten Schnulzen im TV anschauen, ein Wohlfühl- Bad nehmen, auf dem Balkon das Lieblingsmagazin lesen und mit der besten Freundin bzw. dem besten Freund in einem Café einen Latte Macchiato trinken.

    Fällt es Ihnen, vor allem am Anfang der Partnerschaft, schwer, Ihrem Partner genügend Luft zum Atmen zu lassen, dann halten Sie sich immer wieder vor Augen, dass eine Beziehung erst durch den Wechsel von Nähe und Ferne, von intensiven Stunden zu zweit und Stunden des Getrenntseins lebt. Denken Sie nur einmal an das prickelnde Gefühl, das Sie haben, wenn Sie Ihrem Partner eine Weile nicht gesehen haben. Die Vorfreude auf ihn ist schon enorm groß und die Zeit, die man dann gemeinsam hat, ist auch viel interessanter als wenn man sich ständig sieht. Man kann sich doch dann viel mehr erzählen – von brandaktuellen Neuigkeiten, die man von seinen Freunden erfahren hat, von Erlebnissen beim Mountainbiken oder von der großen Enttäuschung über den neuen Kinofilm berichten. Die Gedanken- und Gefühlswelt lernt Dein Partner bei solchen Gesprächen sehr gut kennen und kann Dir viel eher mal mit einer Überraschung eine Freude machen, als wenn Ihr Euch die ganze Zeit seht.