• Fit für Online Dating? Wir haben die richtigen Tipps, Tricks & Kniffe!

  • Körpersprache beim Flirten

  • Es gibt nur einen ersten Eindruck: So entscheidet sich bei einem Date meist bereits in den ersten Minuten, ob man sein Gegenüber sympathisch findet oder nicht. Mehr Einfluss als meist bewusst wahrgenommen hat dabei die Körpersprache. Ohne Worte zu gebrauchen, sendet der Körper Signale, die zum Beispiel Anziehung ausdrücken. Vom wichtigen Augenkontakt bis hin zur Körpersprache der Geschlechter: DatingTipps verrät, worauf es ankommt.

  • Kennenlernen: Auf die Körpersprache kommt es an

    Das A und O für ein gelungenes Date ist es, gegenseitiges Interesse zu zeigen. Insbesondere wenn der erste Eindruck von Sympathie zeugt, sollte man sich seinem Gegenüber aufgeschlossen und interessiert nähern. Oft sagen Blicke dabei mehr als Worte, denn bereits der Augenkontakt sagt gemäß der Körpersprache viel über die Qualität des Interesses aus. Für Schüchterne gilt es, Unsicherheiten zu überwinden und nicht mit Blicken abzuschweifen. Das würde dem Date-Partner nämlich eher zu verstehen geben, dass kein Interesse besteht.

    Auch die Hände werden häufig als Spiegel der Seele bezeichnet. Schon eine kleine Handbewegung kann dem Gegenüber zu verstehen geben, dass man Date oder Flirt entsprechend genießt. Von einer zarten und unaufdringlichen Berührung kann man sich so manches Mal mehr erhoffen. Wer hingegen den Körperkontakt meidet, Hände dauerhaft in den Taschen behält oder die Arme verschränkt, wirkt verschlossen. Insgesamt ist auch eine gute Haltung beim Dating gefragt. Für Interesse und Offenheit steht beispielsweise ein dem Gegenüber zugewandter Körper.

  • So tickt SIE

    Frauenversteher vor: Orientiert man sich an der Körpersprache, kann Mann sich einen entscheidenden Flirtvorteil verschaffen. So heißt es beispielsweise, dass Frauen einen Mann sympathisch finden, wenn sie ihren Kopf nach hinten werfen.

    Auch ein intensiver Blickkontakt deutet darauf hin, dass SIE an mehr interessiert ist und IHN attraktiv findet. Weitere Signale, bei dem Mann auf eine Fortsetzung beim Kennenlernen hoffen kann, sind das Zeigen des Halses, ein freundliches Lächeln (auch aus Verlegenheit) sowie Berührungen der Haare.

    Soll ER auf Abstand gehen, zeigt SIE ihm das oft mit einer abgewandten Haltung und verharrt länger in einer bestimmten Position, während der Blick abschweift und weitere Distanz zum Gegenüber gesucht wird.

  • So tickt ER

    Auch Frau kann sich an einigen Signalen orientieren, um herauszufinden ob die Sympathie auf Gegenseitigkeit beruht. Neben aufrechter Haltung lassen Männer auch gern ihre Muskeln spielen und präsentieren sich somit als starker und schützender Partner. Hält ER einen Blickkontakt länger als SIE selbst, deutet das ebenfalls reges Interesse an. Auch werden Berührungen des eigenen Körpers bei Männern als Signal für Sympathie ausgelegt. Je näher man sich dem Gegenüber fühlt, desto offener geht man mit sich und seinem Körper in der Regel auch um.

    Will ER den Kontakt nicht vertiefen, zeigt sich das häufig an einer eher schlaffen und zunehmend abgewandten Haltung. Zudem sucht er den Blickkontakt zu anderen. Männer, die ihre Hände in den Hosentaschen haben, tun dies jedoch nicht zwangsläufig aus Desinteresse. Je nach Männer-Typ kann dies auch ein Zeichen dafür sein, dass man sich wohl fühlt in der Gegenwart des anderen und so eine entspannte Haltung einnimmt.

  • Flirt Potenzial erkennen - Was die Körpersprache verrät

    Die Körpersprache ist nicht immer leicht zu verstehen. Doch wer sie kennt, hat schon halb gewonnen. Denn kein Mensch auf der Welt, hat seine Mimik, Gestik und Körperhaltung so gut unter Kontrolle, dass er andere damit bewusst hinters Licht führen könnte. Ein Beispiel? In einer Angst einflößenden, unheimlichen Situation wird es wohl kaum jemanden geben, der mit einem Lächeln auf den Lippen, den Kopf auf die Hände gestützt entspannt auf einem Stuhl sitzt.

    Wie in jeder Situation, verrät unsere Körpersprache jederzeit, was wir gerade denken und fühlen (ausgenommen sind Schauspieler, die sich selbst gut unter Kontrolle haben). Für das Flirten ist es von entscheidenden Vorteil, wenn man etwas von den Botschaften des Körpers versteht. So manch eine unangenehme Situation oder ein Korb kann auf diese Weise vermieden werden.
     

    Woran erkenne ich, das mein Flirtpartner Interesse hat?

     
    Ein eindeutiges und positives Zeichen von Interesse ist der Blickkontakt: Die Augen sprechen Bände. Sei es nun ein langer intensiver Blick in die Augen gepaart mit einem verheißungsvollen Lächeln auf den Lippen oder sind es mehrere kurze Blicke, es zeigt auf jeden Fall, dass Du die Aufmerksamkeit des Gegenüber geweckt hast. Damit Männer auch wirklich auf Dich als Frau aufmerksam werden, ist es ratsam mehrere Blicke zu riskieren. Bei Frauen reicht oftmals ein Blick bis sie merken, dass Du interessiert bist. Ein schöner Augenaufschlag zählt wohl zu den Top-Signalen überhaupt. Geschickt gemacht, kann er das Flirtopfer von einer Sekunde zur nächsten verzaubern.

    Genau wie der Blickkontakt ist das Lächeln eines der auffälligsten Zeichen des Interesses. Ein Lächeln mit geschlossenen Mund signalisiert Sympathie, während ein angeregtes, lautes Lachen über Bemerkungen des Flirtpartners zeigt, dass sie/er Dir alles dafür tut, um Dir zu gefallen.

    Ganz wichtig: die Körperhaltung: Wendet sich der potentielle Flirtpartner zu Dir hin, richtet sich auf und dreht den Kopf zu Dir, hast du schon halb gewonnen. Wenn die Frau dann auch noch ihre Haare nach hinten streicht und damit ihre verletzliche Seite, den Hals, Dir offenbart oder sie sich leicht nach vorn zu Dir beugt, steht dem ungehemmten Flirten nichts mehr im Wege.
    • Dass eine Frau nervös und interessiert ist, erkennst du oft daran, dass sie an irgendetwas herumspielt, sei es ein Trinkhalm oder an ihrem Weinglas. Auch das ist in der Regel ein gutes Zeichen.
    • Männer hingegen stellen sich gerade hin, damit ihre Muskeln und damit ihre Stärke erkennbar ist. Um ihre Nervosität zu überspielen, schwingen Männer gern mal große Töne. Sie wollen sich sich damit ins rechte Licht setzen. Das sollte man aber nicht überbewerten.


    Körpersprache, die von Desinteresse zeugt

    Verschränkte Arme, starrer Blick nach draußen und ein abgewandter Körper zeigen eindeutig, dass die Frau/der Mann in Ruhe gelassen werden will. Also: bloß nicht ansprechen! Vor allem wenn sie/er den Blickkontakt meidet und schnell woanders hinschaut, die Augenbrauen zusammenzieht, den Kopf wegdreht und relativ ruhig dasitzt - vielleicht hat sie/er einfach gerade schlechte Laune, aber die Gefahr, dass Du einen Korb kriegst, ist in solchen Situationen enorm hoch.

    Doch Achtung vor zu schnellen Urteilen. Die Verschränkung der Arme vor dem Brustkorb kann, vor allem bei Frauen, auch einfach bedeuten, dass sie extrem schüchtern ist, sich unwohl fühlt oder ihr kalt ist. Beobachte sie genau und wäge dann ab, ob sie sich aus Nervosität oder anderen Gründen so verhält. Ebenso ist es bei übergeschlagenen Beinen: viele Frauen tun dies aus Gewohnheit ohne zu wissen, wie sie gerade auf ihre Umwelt wirken. Lasziv übereinander geschlagene Beine hingegen, die in Richtung des Mannes weisen, signalisieren häufig großes Interesse.

    Hinweise über Charakter & Absichten des Flirtpartners

    Sitzt der Mann mit weit geöffneten Beinen in lässiger Sitzhaltung vor der Frau, kann davon ausgegangen werden, dass man es hier mit einem typischen 'Macho' zu tun hat. Wenn er dann auch noch viel von sich erzählt, kaum zuhört und sein Blick immer wieder der Bedienung des Lokals folgt, sollte man sich, wenn man auf der Suche nach einem einfühlsamen Mann ist, besser nach einem anderen umschauen. Häufig suchen diese Männer nur ein schnelles Abenteuer.

    Spielt eine Frau im Gespräch mit ihren Haaren, fummelt an irgendwelchen Gegenständen herum und kann den Blick zum Mann nicht lange durchhalten ohne Wegzusehen, ist dies oft ein Zeichen, dass Du es hier mit einer sehr schüchternen Person zu tun. Eine starke, selbstbewusste Frau würde sich ganz anders verhalten. Natürlich kann das Spielen im Haar durchaus auch antörnend gemeint sein, nämlich dann, wenn sie dazu versucht mit lasziven Blicken und kleinen Berührungen Eindruck zu machen. Das bekommst Du aber sicher schnell mit, wie die Frau denkt.

    Wie man sehen kann, lassen sich über die Interpretation der Körperhaltung bereits erste Schlussflogerungen zum Charakter bzw. zur Einstellung des Flirtpartners ziehen. Probier' es aus und du wirst sehen, wie leicht Menschen zu durchschauen sind. Am besten fängst Du mit der Beobachtung bei Dir selbst an. Deine Körpersprache spiegelt jederzeit Deine sich ständig ändernde Stimmung wider. Wenn Du derartige Arten der Körperhaltung dann an anderen Personen bemerkst, weißt Du bestimmt, wie Du sie zu bewerten hast und verzeichnest nur noch Flirterfolge!